Inhaltliches

UNSERE FORDERUNGEN | ZUM DURCHLESEN UND NACHDENKEN

Besetzung und Streik als politisches Mittel

Vorstellung des Bildungsstreikbündnisses Rhein-Neckar

Wir sind eine große Gruppe von SchülerInnen und Studierenden aus der Region Rhein-Neckar, die die teilweise unzumutbaren Zustände des Bildungssystems kritisieren, aufdecken und bestreiken.
Motiviert durch die Proteste von 100.000 Schülerinnen und Schüler im letzten November und die erfolgreichen Proteste in Hessen treten wir nun unter Anderem mit der Intention an, die Verschlechterungen des Bildungssystems der letzten Jahren aufzuzeigen. Zudem wollen wir zahlreiche Verbesserungsmöglichkeiten anbieten und durchsetzen. Dazu beteiligen wir uns am bundesweiten Bildungsstreik vom 15.06.2009 bis zum 19.06.2009, um unseren Ideen regional Nachdruck zu verleihen.

Von Seite der Studierenden kritisieren wir die Umsetzung von Bachelor und Master im Zuge des Bologna Prozesses und in diesem Kontext die fehlgeschlagene Öffnung und Vergleichbarkeit der Hochschulen untereinander. Des Weiteren wehren wir uns gegen den Einfluss der Wirtschaft, die sich immer mehr an den Hochschulen einmischt und Einfluss auf Lehrinhalte ausübt. Auch die zunehmende Verwendung von Studiengebühren zum Erhalt und nicht wie vorgesehen zur Verbesserung der Kernlehre ist zu verurteilen. Außerdem sind Studiengebühren aus bildungs- und sozialpolitischen Gründen völlig inakzeptabel.

Wir, das regionale Bündnis Heidelberg/Mannheim und der bundesweite Bildungsstreik sind Teil einer breiten gesellschaftlichen Bewegung, die sich gegen den Sozialabbau, ausbeuterisches Wirtschaften, vermehrte Überwachung und Kürzungen im Bildungssektor wendet, da dies alles Einschränkungen von Menschenrechten darstellt.
Wir wollen, dass jedem Mensch ein freies, glückliches und erfülltes Leben ermöglicht wird. Fundamental hierfür ist eine kostenlose und unabhängige Bildung, für die wir in Form des Bildungsstreiks 2009 eintreten.

Weitere Vertiefungsmaterialien findet ihr hier auf der alten Homepage (bald auch hier direkt).