Besetzung nächste Runde

Besetzung geht in die nächste Runde

Das Rektorat ist nun seit über 30 Stunden besetzt.

Die Rückmeldungen von vielen Dozierenden auf unsere Forderungen/Inhalte sind positiv und auch immer mehr Studierende solidarisieren sich mit uns. Alle Fachschaften, die sich bisher geäußert haben solidarisieren sich mit unseren Forderungen und Inhalten. Des weiteren distanziert sich keine Fachschaft von der Besetzung.

Dennoch versucht Rektor Eitel den Druck von außen auf die Besetzenden zu erhöhen, indem er die Fachschaften und Lehrenden zu Stellungnahmen aufruft. Dadurch übt er unterschwellig Druck auf Personen aus, die sich mit der Sache nicht intensiv auseinandergesetzt haben. Außerdem versucht der Rektor die Studierenden zu spalten, indem er willkürlich Einzelmeinungen instrumentalisiert und über seinen Pressesprecher mitteilen lässt.

Davon lassen sich die Besetzenden jedoch nicht einschüchtern, denn sie sehen sich im Recht, was sie mit ihrer Arbeit auch inhaltlich begründen können.